Reif für die Azoren?

Willkommen im Paradies

Neue Stornobedingungen wegen Covid-19

Wir haben wegen der besonderen Situation durch Covid-19 unsere Buchungs-, Zahlungs- und Stornobedingungen geändert.

1. Bis zum 31.12.2020 kannst du unverbindlich reservieren!

2. 50 % des Mietpreises mit Erhalt der Buchungsbestätigung. Die Restzahlung erfolgt 7 Tage vor Anreise.

3. Stornierung und Rückerstattung des VOLLEN Mietpreises, wenn du wegen Corona-Virus deine Reise nicht antreten kannst.


Urzelina, 14.08.2020

Wortlaut der AGB-Änderung - hier klicken!

neue-stornobedingungen-wegen-covid.pdf [416 KB]

Urlaub wieder möglich - Aber ....

Die Urlaubszeit hat nun begonnen und auch auf unserer Insel sind die ersten Touristen wieder zu sehen. Das Wichtigste: São Jorge ist "coronafrei"!

Die Autonomieregierung hat für die Einreise folgende Regelungen getroffen:

1. Wer einen aktuellen negativen Corona-Test, der nicht älter als 72 h ist, vorweisen kann, darf einreisen, sich frei in der Inselgruppe bewegen und sofort auf andere Insel weiterreisen.

2. Wer ohne anreist, wird am Flughafen sofort getestet. Die Kosten trägt der Staat. Wer auf der "Einreiseinsel" verbleibt, darf sich in seine Ferienunterkunft begeben und unterliegt den gesetzlichen Qurantänebestimmung. Wer eigentlich weiterreisen wollte, muss sich in eine Unterkunft (Hotel) begeben und unterliegt den gesetzlichen Quarantäenbestimmungen.
In beiden Fällen muss das Ergebnis in der Unterkunft abgewartet werden. Erst wenn ein negatives Ergebnis vorliegt, darf die Unterkunft verlassen bzw. die Weiterreise angetreten werden.

Wer positiv getestet wurde, muss sofort wieder in den nächsten Flieger und die Heimreise antreten.

Die Testergebnisse sollen spätestens nach 12 h vorliegen. Wie wir aber erfahren haben, wird dies nicht immer geschafft. Man muss also mit einem längeren Zwischenaufenthalt rechnen.

Bitte informiert euch auf der Homepage der Azorenregierung über die aktuellen Regelungen: https://covid19.azores.gov.pt/

Liebe Freunde, wenn ihr Fragen zu eurem geplanten Besuch bei uns habt, dann schreibt uns eine Mail.

Urzelina, 11.07.2020

Das Leben beginnt wieder - langsam

Unsere Insel ist seit fast vier Wochen "coronafrei" und seit gestern gilt dies auch für unsere Nachbarinsel Pico.

Seit heute gibt es wieder die ersten innerazorianischen Flugverbindungen und seit heute fährt auch wieder unsere Fähre im Triângulo. Alles zwar noch mit wenigen Verbindungen und einem "Sonderflug- bzw. fahrplan", aber es ist wenigstens ein Anfang. Wir "Einheimische" brauchen zur Nutzung dieser Verbindungen nun auch keine Bescheinigung der Gesundheitsbehörde mehr.

Die Fluggesellschaften TAP und SATA haben die schrittweise Aufnahme ihrer internationalen Verbindungen ab dem 01.07. angekündigt. Gleiches gilt für Verbindungen von Lissabon/Porto zu den Azoren.

Die Autonomieregierung der Azoren hat heute unter der Nummer 152/2020 ein neues Dekret zu den Reisebeschränkungen erlassen, was auch seit heute gilt. Die wichtigste Information ist, dass es keine verpflichtende Quarantäne mehr bei der Einreise gibt. Aber Achtung: ganz einfach ist es trotzdem noch nicht:
Hier einmal der übersetzte Inhalt (vielen Dank Roman Martin):

"Der neue Erlass regelt die Einreisemodalitäten- und möglichkeiten, sowie die Rechtsfolgen und Verfahrensweisen.
Alle Passagiere, die an den Flughäfen von Ponta Delgada auf der Insel S. Miguel oder Lajes auf der Insel Terceira ankommen und von Flughäfen in Gebieten mit aktivern Übertragungsketten kommen müssen alternativ eines der folgenden Verfahren durchlaufen:
a) Nachweis eines akkreditierten Labors über einen durchgeführten Covid-19-Test innerhalb der vergangenen 72 Stunden vor Abflug. Der Passagier muss darin eindeutig identifiziert werden. Auch die durchführende Person muss aufgeführt sein. Der Test muss als Ergebnis NEGATIV sein. Bei Aufenthalten von mehr als einer Woche sind Nachtests am 5. und am 13. Tag ab dem Tag des Ersttests gerechnet notwendig. Der Passagier muss sich dazu an die Gesundheitsbehörde der für ihn zuständigen Gemeinde wenden, in der er sich aufhalten oder wohnen wird. Die örtliche Gesundheitsbehörde wird die weitere Betreuung übernehmen.
b) Abgabe einer Probe für einen Covid-19 Test bei der Einreise. Solange kein Testergebnis vorliegt, muss der Reisende sich in eine Einreise-Quarantäne im Hotel begeben. Bis zur Vorlage eines Ergebnisses können 48 Stunden vergehen. Sollte der Aufenthalt länger als eine Woche andauer sind Nachtests am 5. und am 13. Tag ab dem Tag des Ersttests gerechnet notwendig. Der Passagier muss sich dazu an die Gesundheitsbehörde der für ihn zuständigen Gemeinde wenden, in der er sich aufhalten oder wohnen wird. Die örtliche Gesundheitsbehörde wird die weitere Betreuung übernehmen.
c) Freiwillige Quarantäne für einen Zeitraum von vierzehn Tagen in einem zu diesem Zweck angegebenen Hotel. Der Reisende wird von der Gesundheitsbehörde betreut.
d) Rückreise mit Einreiseverbot.
Einreisen bedürfen keiner Genehmigung der Gesundheitsbehörde mehr. Bei der Einreise ist der Zweck der Einreise anzugeben.
Passagiere die auf andere Insel weiterreisen möchten, können dies tun, sobald ein negativer Test erfolgte und bescheinigt wurde. Dazu zählt auch eine Vorlage eines abgegebenen Tests mit negativem Ergebnis."

Ist das nun das Ok für einen Azorenurlaub? Für uns schwer zu beantworten, denn es sind doch mindestens einige unkonfortable Regelungen enthalten. Aber, es ist ein Anfang!

Liebe Freunde, wenn ihr Fragen zu eurem geplanten Besuch bei uns habt, dann schreibt uns eine Mail.

Urzelina, 29.05.2020

Wie ist die aktuelle Situation?

Alle Flugverbindungen auf die Azoren sind schon seit gut zwei Wochen gestoppt. Gleiches gilt auch für die innerazorianischen Flüge und für die Fährverbindungen zwischen den Inseln. Das Einlaufen in die Häfen der Azoren für Schiffe und Boote mit einem nichtazorianischen Heimathafen ist verboten und wird streng überwacht. Auch Boote der Einheimischen dürfen nicht von einer Insel zur einer anderen fahren.

Diese Regelung besteht vorläufig bis zum 30.04.2020.

Auf unserer kleinen Insel wurden die ersten Corona-Infizierten der Azoren festgestellt. Es waren 5 Personen, die von einer Kreuzfahrt zurück nach Hause kamen. Durch eine sofortige strenge Isolierung sind auch nach zwei Wochen nur zwei weitere Infizierte hinzugekommen. Wir haben zwar keine Ausgangssperre auf unserer Insel, aber die Locals sind sehr diszipliniert und verhalten sich vorbildlich. Versorgungsengpässe und Hamsterkäufe gibt es nicht. Auch wenn streikbedingt unser wöchentliches Containerschiff schon mal nicht kam, gibt es alles zu kaufen, was wichtig ist. Sogar Toilettenpapier gibt es ausreichend!

Heute ist für die gesamte Insel São Miguel ein Ausgangsverbot verhängt worden. Hoffen wir, dass uns dies erspart bleibt.

Liebe Freunde, wenn ihr Fragen zu eurem geplanten Besuch bei uns habt, dann schreibt uns eine Mail.

Urzelina, 02.04.2020

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren