Die Insel São Jorge

Bildet mit vier weiteren Inseln die Zentralgruppe der Azoren. Sie ist die viertgrößte Insel der Azoren, hat aber die zweitlängste Küstenlinie. S„o Jorge hat nicht den höchsten Berg (das ist der Pico auf der gleichnamigen Nachbarinsel), ist aber insgesamt die höchste Insel der Azoren und gilt als ausgesprochene "Gebirgsinsel". Die etwas über 8000 Einwohner der Insel verteilen sich auf durchschnittlich 34 Menschen je km≤. Große Gebiete der Insel sind menschenleer und werden nur von Rindern und einer wilden Natur bestimmt.

Der Tourismus ist hier noch nicht so weit entwickelt wie auf den anderen großen Inseln. Wir hoffen, dass es auch noch lange so bleibt und dadurch die Ursprünglichkeit dieser Insel erhalten wird. Die meisten Besucher unserer Insel kommen zum Wandern, denn S„o Jorge gilt mit den vielen hervorragend ausgebauten Wandertrails als ein europäischer Hotspot des Wanderns.

Die Besondere von S„o Jorge gegenüber den anderen Azoreninseln sind die Faj„s (Unesco-Biosphärenreservat). Das sind kleine flache Landzungen mit winzigen Siedlungen am Fuße der steilen Küstenfelsen, die durch Erdrutsche oder Ausspülungen entstanden sind. Die meisten Faj„s sind nicht einmal mit dem Auto erreichbar, und einige wiederum sollten ohne ortskundigen Wanderführer nicht erwandert werden, da sie nach Erdbeben und Erdrutschen von den Menschen aufgegeben worden sind.

Die bekanntesten sind die Faj„s Cubres (vorn) und Caldeira de Santo Cristo (hinten) mit ihren großen Lagunen, die mit dem Meer verbunden sind. Zu Fuß zu diesem magischen Ort zu wandern, ist ein einzigartiges Erlebnis mit mehreren Wasserfällen und Naturbadestellen auf dem Weg.

Es gibt zwar keine Sandstrände auf unserer Insel, aber dafür viele Badestellen in kleinen Lavabuchten oder in den ehemaligen kleinen Fischerhäfen. Aber den wohl spektakulärsten Naturpool der Azoren in der Faj„ do Ouvidor dürft ihr auf keinen Fall verpassen.

Exportschlager ist der besondere S„o-Jorge-Käse. Sämtliche Milch der ca. 20.000 Inselkühe wird für die Käseproduktion verwendet. Durch die Höhenlage der immergrünen Weiden wird ein einmaliges Käsearoma erzielt. In zwei großen modernen Käsefabriken und mehreren kleinen Manufakturen wird diese herrliche Köstlichkeit produziert. Je nach Reifegrad gibt es mindestens vier Arten, die von einem frischen über scharfen bis hin zum parmesanähnlichen Geschmack gehen. (Mehr zu dem Käse: auf das Bild klicken)

Dieses Firmenlogo habt ihr vielleicht schon in einem Shop auf dem Flughafen gesehen. Es gehört zu der Konservenfabrik in Calheta.
Sie produziert herrliche Thunfischkonserven in mindestens 12 verschiedenen Varianten, deren Zutaten fast vollständig auf unserer Insel gewonnen werden.
Das Allerwichtigste ist aber, dass ausschließlich Thunfisch verwendet wird, der nach handwerklichen Methoden mit Angelrute und Haken von den Fischern gefangen wird. Keine Langleinen- und Treibnetzfischerei!
Ihr bekommt diese Konserven sogar in einem Online-Shop (klicke auf das Bild)

Erlebt nun in einer kleinen Bildershow unsere Insel mit ihrer spektakulären und zum großen Teil unberührten Natur. Wir können euch hierzu nur herzlich einladen.

  • 500 m tiefer: die Faj„ de Jo„o Dias
  • Nur zu Fuß erreichbar
  • Vor dem Gästehaus
  • Ein beliebtes Fotomotiv vor dem Gästehaus
  • Wandern auf dem Höhenrücken der Insel
  • Delphine vor dem Gästehaus
  • Faj„ da Caldeira de Santo Cristo
  • Die größte "Bevölkerungsgruppe" auf der Insel
  • Ein typisches Straßenbild

Wenn ihr noch immer nicht von der traumhaften Natur fasziniert sind, dann schaut euch dieses kurze Video an. Deshalb lieben wir unsere Insel!

Das versteckte Paradies